Head-Image

Aktuelles

Bavarian Hub for Digital Transformation in München eröffnet

02.10.2018



BAYERN DIGITAL - Impulse für die Zukunft

Bayerns Digitalminister Georg Eisenreich eröffnete am 21. September 2018 gemeinsam mit Wissenschaftsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle, dem Leiter des Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) Prof. Dr. Manfred Broy und Prof. Dr. Alexander Pretschner (Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation, BIDT) in München den Bavarian Hub for Digital Transformation.

Der ‚Bavarian Hub‘ ist ab sofort gemeinsame Heimat für drei selbstständige Institutionen: Abteilung Digitales und Medien der Bayerischen Staatskanzlei, Geschäftsstelle des Zentrums Digitalisierung.Bayern (ZD.B) und Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation (BIDT). Die Institutionen werden im ‚Bavarian Hub‘ sowohl eigene Aufgaben wahrnehmen, als auch gemeinsame Projekte vorantreiben.

Eisenreich: „Bayern hat ab heute eine Institution, die es in Deutschland so noch nicht gegeben hat. Der ‚Bavarian Hub‘ wird Koordinierungs- und Vernetzungsstelle und Think Tank für den digitalen Wandel in Bayern. Im ‚Bavarian Hub‘ arbeiten erstmals Ministerialverwaltung und externe Experten Hand in Hand – in einem Gebäude, mit kurzen Wegen und gemeinsamen Räumen zum kreativen Nachdenken. (...) Wir schaffen ein innovatives Ökosystem für die Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, (...) damit wir den Mehrwert der Digitalisierung in allen Bereichen nutzen können. (...) Dafür investiert die Staatsregierung bis 2022 mit dem Programm BAYERN DIGITAL insgesamt rund 6 Milliarden Euro.“

Wissenschaftsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle: „Das Bayerische Forschungsinstitut für Digitale Transformation (BIDT) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften wird den digitalen Wandel mit fundierter Forschung begleiten. Als unabhängiges Forschungsinstitut wird es Fragestellungen zu diesem wichtigen Zukunftsthema disziplinübergreifend erforschen, den Diskurs befördern und die Erkenntnisse für die Gesellschaft aufbereiten. (...)“

Quelle: www.bayern.de