Head-Image

Partnerschaft Bayern-Québec

Ursprung der Partnerschaft

Nach längeren bilateraler Beziehungen unterzeichneten 1989 der bayerische Ministerpräsident Max Streibl und der québecische Premierminister Robert Bourassa einWappen Quebec2 Kooperationsabkommen, die den Beziehungen einen offiziellen Rahmen gab. Dieses Abkommen zielte vor allem auf die Förderung kommerzieller, wirtschaftlicher, wissenschaftlicher, technologischer und kultureller Austausche zwischen den beiden Regionen.

Die seither dynamisch vorangetriebene Bayern-Québec-Partnerschaft zählt bis heute über 600 Projekte: der Erfolg der bilateralen Beziehungen liegt vor allem im gemeinsamen politischen Willen, aber auch in der Freundschaft und im Vertrauen, welche im Laufe der vielen Jahre gemeinsamer Zusammenarbeit entwickelt wurden.

Zahlreiche Gemeinsamkeiten

Trotz unterschiedlicher Sprache und der Entfernung von über 6.000 km teilen Bayern und Québec zahlreiche Gemeinsamkeiten:

  • Bayern ist das größte Land Deutschlands, Québec die größte kanadische Provinz
  • Bayern und Québec sind jeweils die zweitwichtigsten Regionen ihres Bundes in Sachen Wirtschaft und Bevölkerung
  • beide Regionen legen großen Wert auf die Bewahrung ihrer eigenen Identität und Kultur
  • Bayern und Québec haben beide eine relativ stark landwirtschaftlich und durch die Religion geprägte Vergangenheit
  • beide Regionen haben sich zu High-Tech-Standorten entwickelt
  • beide Regionen setzen auf die Entwicklung erneuerbarer Energien: Sonnen- und Windkraft in Bayern, Wasserkraft in Québec
  • die bayerische Bevölkerung und Kultur sind, ebenso wie die québecische, für ihre Warmherzigkeit und Gemütlichkeit weltweit bekannt

Alle zwei Jahre wird ein Kooperationprogramm mit zahlreichen Kooperationsprojekten durch eine Kommission aus Vertretern beider Regierungen auf den Weg gebracht. Dabei trägt jede Seite ihre Kosten und den organisatorischen Aufwand.

Wichtige Daten

  • 1989: Gemeinsames Kommuniqué zwischen Premierminister Bourassa und Ministerpräsident StreiblMP Dr. Stoiber & PM Charest, 2003
  • 1997: Eröffnung der Vertretung der Regierung von Québec in München
  • 1999: Eröffnung der Vertretung des Freistaats Bayern in Québec, Montréal
  • 2003: Gemeinsame Erklärung von Premierminister Charest und Ministerpräsident Dr. Stoiber (Bild)
  • 2006: Aufwertung der Vertretung der Regierung von Québec in München zu einer 'Délégation générale'
  • 2008: Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung von Premierminister Charest und Ministerpräsident Beckstein
  • 2012: Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung von Ministerpräsident Seehofer und Premierminister Charest im Rahmen der "Plan Nord" Initiative der Regierung von Québec
  • 2013 : Vereinbarung zwischen der bayerischen Staatskanzlei und LOJIQ, um die Austausche junger Erwerbstätiger zu fördern und zu vereinfachen
  • 2014 : Kooperationsabkommen in Sachen Wissenschaft und Forschung zwischen dem bayerischen Forschungsministerium und dem Fonds de recherche du Québec