Head-Image

Bayerische Kultur

Bayern vereinigt wie kaum eine andere europäische Region Modernität und Tradition: Bilder von Dirndl und Lederhose sind weltbekannt, aber Bayern hat sich durch Unternehmen wie Siemens, BMW oder Adidas auch einen internationalen Ruf erarbeitet.

"Tradition und Fortschritt lautet die Maxime im Freistaat. Auch in einem zusammenwachsenden Europa wird Bayern seine Eigenart und sein Selbstbewusstsein behalten" (früherer Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein).
 
Die Wies'n wird mit Recht als das größte und meistbesuchte Volksfest weltweit angesehen. Sie zieht jährlich über 6 Mio. Besucher aus aller Welt an und steht als Marke für die typisch bayerische Gemütlichkeit.
 

« Bayern ist ein Kulturstaat »

So steht es in der Verfassung geschrieben: Die bayerische Staatsregierung nimmt diesen Auftrag durch intensive Förderung sehr ernst. Bayern bietet Orchester, Theater, Opern, Museen und Festivals mit weltweitem Renommee.
 
Zu Bayern gehören unzählige malerische Dörfer, mittelalterliche Städte, königliche Residenzschlösser und natürlich auch München, Landeshauptstadt und internationale Metropole. Zusätzlich bereichern die kulturelle Vielfalt auch barocke Kirchen, mittelalterliche Klöster und Burgen, die zur einzigartigen Identität Bayerns beitragen.
 
Besonders zu erwähnen sind Schloss Neuschwanstein, gebaut von Ludwig II., die im Unesco Weltkulturerbe aufgenommene Wieskirche sowie der Limes (römische Grenzbefestigung) und die historischen Städte Würzburg, Bamberg und Regensburg.
 
Bayern zählt insgesamt über 100.000 Architekturdenkmäler, 1.200 Museen und Sammlungen sowie 40 erstklassige Theater- und Opernhäuser.