Head-Image

Geschichte Bayerns

Bayern liegt im Herzen Europas, an den Schnittstellen zwischen Nord und Süd, zwischen Ost und West. Die Menschen in Bayern können daher auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken: Der südliche Teil Bayerns war bereits Teil des römischen Reiches. Städte wie Augsburg und Regensburg wurden vor gut 2.000 Jahren gegründet.

Vom frühen Mittelalter bis zur Neuzeit gab es auf dem Gebiet des heutigen Bayerns ein bayerisches Herzogtum, aber auch viele weitere nur unmittelbar dem Kaiser unterstehende Territorien, wie die freie Reichsstadt Nürnberg.

Das moderne Bayern entstand ab 1806 als es auch Königreich wurde. Der berühmteste der bayerischen Könige ist sicher Ludwig II, der Märchenkönig, der neben weiteren Schlössern das legendäre Neuschwanstein erbauen ließ.

Bayern trat 1871 dem damals neu gegründeten Deutschen Reich bei und wurde damit erstmals ein Bundesstaat im modernen Sinn.

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges entwickelte sich Bayern rasch vom Agrar- zum Industriestandort. Bayern ist heute einer der führenden Innovations- und Wissenschaftsstandorte und mit über 12,5 Millionen Einwohnern ein wirtschaftliches Schwergewicht in Deutschland und in Europa.

Die Menschen in Bayern pflegen bewusst ihre Geschichte und Tradition. Große Veranstaltungen wie die Landshuter Hochzeit, die Oberammergauer Passionsfestspiele oder das Oktoberfest zeugen noch heute von Bayerns Geschichte.

Bayern ist aber auch ein Vorreiter im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes: Als erstes Land gründete Bayern 1970 ein Umweltministerium.

Mehr dazu: Die Geschichte Bayerns